Die fünf Schlafphasen und ihre Eigenheiten

Beim ersten Pieps von Mela­nies Weck­er hüpft Fab­rizio aus dem Bett und verzieht sich pfeifend unter die Dusche. Sie hinge­gen quält sich müh­sam ins Wach­w­er­den. Es fühlt sich für sie an, als ob sie sich aus dem Treib­sand nach oben kämpfen müsste.

Szenen­wech­sel.

Melanie schläft schon seit ein­er hal­ben Stunde, als Fab­rizio nach Hause kommt und sich leise ins Zim­mer schle­icht. Aus dem Schrank holt er sich einen frischen Pyja­ma und schliesst die Schrank­türe mit einem leisen «Plop». Für Melanie hat es sich ange­hört, als wäre ein Sche­unen­tor krachend zuge­fall­en (gut, das war jet­zt vielle­icht etwas über­trieben, aber ich glaube, Sie wis­sen, was ich meine). Auf einen Schlag ist sie wieder hellwach.

Szenen­wech­sel.

Don­ner­sta­gnacht tobt sich ein Gewit­ter direkt über Fab­rizios Bett aus – es klingt jeden­falls so – und er schlum­mert selig weit­er. In der Fol­ge­nacht zieht eines in der Ferne vor­bei und weckt ihn auf.

Ich weiss, die einen haben grund­sät­zlich einen tief­er­en Schlaf und die anderen eher einen leichteren, was ich mit diesen ein­führen­den drei Szenen jedoch habe zeigen wollen, lässt sich damit nicht erk­lären. Dafür braucht es die Schlaf­phasen und damit sind wir beim heuti­gen The­ma.

Schlafphasen_Blog-#19_Beitragsbild_im-Text

Wir unterscheiden zwischen:

  1. Ein­schlaf­phase 5 %
  2. Leichtschlaf­phase 50 %
  3. Mit­teltiefer Schlaf 5 %
  4. Tief­schlaf 15 %
  5. REM-Schlaf / Traum­schlaf 25 %

Die Prozentzahlen geben den Anteil der jew­eili­gen Phase am Gesamtschlaf an. Je nach­dem in welch­er Schlaf­phase Sie ger­ade sind, reicht ein leis­es Geräusch und Sie sind hellwach. Hand­kehrum kann ein Güterzug durchs Schlafz­im­mer rollen und Sie wis­sen am Mor­gen von nichts.

Ein solch fün­f­stu­figer Schlafzyk­lus dauert um die 90 Minuten und Sie durch­laufen pro Nacht vier bis sechs solch­er Zyklen. Dazwis­chen sind Sie jew­eils kurz wach, wis­sen das am Mor­gen aber nicht mehr. Schauen wir uns die einzel­nen Phasen etwas genauer an:

1.   Ein­schlaf­phase

So beze­ich­nen wir die Phase, in der wir ein­schlafen und wenige Minuten danach. Hier reicht ein leis­es Geräusch, um Sie aufzuweck­en.

2.   Leichtschlaf­phase

Der Puls ver­langsamt sich, die Kör­pertem­per­atur sinkt etwas ab, Sie atmen tiefer und entspan­nen noch mehr. Der Schlaf ist jedoch immer noch ober­fläch­lich und Sie erwachen sehr schnell.

3.   und 4. Tief­schlaf­phase

Diese bei­den Phasen zusam­men gel­ten als Tief­schlaf­phase. Der Schlaf ist der erhol­sam­ste für Psy­che und Physis und deshalb auch der wichtig­ste. Wenn Sie richtig tief schlafen, bringt man Sie kaum wach. Übri­gens ist das jene Phase, in der im Schlaf gesprochen und Schlafge­wan­delt wird.

5.    REM-Phase

In dieser Zeit schlafen wir wiederum nur ober­fläch­lich, träu­men jedoch am inten­sivsten. REM heisst Rapid Eye Move­ment und bedeutet, dass sich unsere Augen unter den geschlosse­nen Liedern schnell hin und her bewe­gen.

Danach gleit­en Sie wieder in die Leichtschlaf­phase und durch­laufen den näch­sten Zyk­lus.

Fak­toren, die zum ungestörten Schlaf beitra­gen

Rech­net man die Prozen­tan­teile zusam­men, dann zeigt sich, dass Sie während rund 80 Prozent der Schlafzeit rel­a­tiv ein­fach geweckt wer­den kön­nen. Von den Umge­bungs­fak­toren wie Geräuschen, Licht usw. ein­mal abge­se­hen tra­gen Matratze, Rost, Unter­bett, Decke, Kopfkissen und die Bet­twäsche wesentlich zu einem ungestörten Schlaf bei. Ins­beson­dere eine unpassende Matratze und ein falsches Kopfkissen kön­nen sehr schnell zu Verspan­nun­gen und Schmerzen führen, die Sie dauernd aufweck­en und dadurch ver­hin­dern, dass Sie in die erhol­same Tief­schlaf­phase abgleit­en.

Ich bin mir abso­lut bewusst, dass es noch einige weit­ere Fak­toren gibt. Um nicht zu lange zu wer­den, sparen wir uns die für einen weit­eren Beitrag auf.

Und nun zum Wet­tbe­werb von heute: Mit welchen drei Mate­ri­alien ist das Kissen Baum­Fründ «Lebens­freude» befüllt? Die Lösung find­en Sie im auf unser­er Web­site.

Unter allen richti­gen Antworten (bis spätestens 8. Feb­ru­ar) ver­lose ich eines der besagten Baum­Fründ-Kissen.

 

Wenn Sie keinen Beitrag mehr ver­passen möcht­en, empfehle ich Ihnen ganz ein­fach meinen Newslet­ter zu abon­nieren und Sie bekom­men ihn zwei­wöchentlich bequem ins elek­tro­n­is­che Post­fach geliefert.

 

In zwei Wochen, beim näch­sten Blog­beitrag geht es um ein “schräges” The­ma, dann beschäfti­gen wir uns mit dem Ganzkör­per­-Schrägschlafen. Ich freue mich schon darauf.😀

 

Bis bald!

 

Ihr Bern­hard Heim

Schlaf‑, Wohn- und Schlaf­phasen-Berater

5 Kommentare

  1. Veröffentlich von Daniela am 7. Februar 2021 um 12:48

    Es ist befüllt mit Arven­spä­nen, Dinkel­spreu und ein­er Hand­voll Bern­stein.

  2. Veröffentlich von Helena Hochstrasser am 5. Februar 2021 um 22:15

    Lieber Bern­hard
    das ist das Arven-Dinkel Kissen.

  3. Veröffentlich von Walter Haussener am 5. Februar 2021 um 16:40

    Sehr geehrter Herr Heim
    Her­zlichen Dank für die fundierten Infor­ma­tio­nen. Ich habe Sie nicht vergessen! Wegen eines gesund­heitlichen Prob­lems bei mein­er Frau kon­nten wir Sie im Jan­u­ar nicht besuchen. Sobald dies­bezüglich Klarheit beste­ht, werde ich mit Ihnen einen Besuch­ster­min vere­in­baren.
    Das Baum-Fründ-Kissen ‘Lebens­freude’ beste­ht aus den Kom­po­nen­ten Arven­spä­nen, Dinkel­spreu und ein­er Hand­voll Bern­stein.
    Her­zliche Grüsse

  4. Veröffentlich von Yolanda am 5. Februar 2021 um 14:20

    Lieber Bern­hard

    Ich glaube, das ist ein Arven-Dinkel-Kissen. Stimmts? 🙂

    • Veröffentlich von Markus Laffer am 5. Februar 2021 um 17:46

      Hal­lo lieber Bern­hard

      Das müßte ein Zir­ben-Dinkel-Kißen sein. Ich bin nur auf die Lösung gestoßen. Ein toller Preis …👍👍👍

      Liebe Grüße aus der Ferne!!!🇦🇹🇦🇹🇦🇹😉😉😉
      Markus Laf­fer

Hinterlassen Sie einen Kommentar