Boxspringbetten – eine US-Erfindung

 

Majestätisch galop­piert eine Schwadron Kaval­leris­ten durch die Prärie dem Son­nenun­ter­gang ent­ge­gen und das Herz aller Pfer­de­fre­unde hüpft im Takt mit. In den USA ranken sich end­los Leg­en­den um die Helden­tat­en der «Blau­röcke», die den Wilden West­en erobert und befriedet haben. Diese Geschichte wird von den Ure­in­wohn­ern anders erzählt, aber das ist nicht unser The­ma. Es geht mir nur um die Reit­er, die sich im Rhyth­mus des Galopps im Sat­tel auf und ab bewegen.

Kann es sein, dass dieses Gefühl am Ursprung des Boxspring­betts stand?

Boxspring­bett? Was zum Geier ist das?

Ein Train­ings­bett für Boxer?

Ein in ein­er Box ver­pack­tes Bett, das her­ausspringt, wenn man sie öffnet?

Ein Boxspringb R ett, bei dem der Buch­stabe R ver­loren gegan­gen ist?

Es ist viel ein­fach­er! Das ist ein spezielles Bett, das wed­er her­ausspringt, noch zum Trainieren geeignet ist und ein R ist auch nicht ver­loren gegan­gen. Das Boxspring­bett kommt ursprünglich aus den USA, und damit haben wir die Brücke zur US-Kaval­lerie. Kön­nte es tat­säch­lich sein, dass lei­den­schaftliche Rei­t­erin­nen und Reit­er sich gerne auch ein­mal auf ein Boxspring­bett geset­zt und gewippt haben, um das Reit­ge­fühl zu imitieren?

Schluss mit dieser Fan­tasiegeschichte, manch­mal staune ich selb­st über den Qua – litätsin­halt, den ich zusammenfabuliere.

Was jedoch stimmt, ist die Herkun­ft der Boxspring­bet­ten, sie kom­men tat­säch­lich aus den USA und wer­den wohl deshalb auch Amerikanis­che Bet­ten oder Kon­ti­nen­tal­bet­ten genan­nt. Speziell an ihnen ist ihr Auf­bau, der ihnen den Namen gegeben hat: Box = Schachtel, Spring = Fed­er. Es geht um Fed­ern, bei den orig­i­nalen Bet­ten um Met­allfed­ern, die in ein­er Schachtel oder bess­er einem Kas­ten ange­ord­net sind und anstelle des bei uns üblichen Lat­ten­rosts ver­wen­det wer­den. Darauf kommt eine in der Regel ziem­lich dicke Matratze und allen­falls ein Top­per. Das führt zusam­men zu einem hohen Bett, von dem aus man als Erwach­sen­er sehr ein­fach auf­ste­hen kann. Eine Stärke dieses Bet­tauf­baus ist die hohe Punk­te­las­tiz­ität, was viele Men­schen als sehr kom­fort­a­bel schätzen. Weit ver­bre­it­et sind sie deshalb in Hotels, wo sie in Europa zuerst ver­wen­det wor­den sind, bevor sie auch in pri­vat­en Schlafz­im­mern Einzug gehal­ten haben. Qua­si eine Light-Vari­ante davon sind Bet­ten mit nor­malem Lat­ten­rost, auf denen eine Boxspring- oder auf Deutsch Fed­erk­ern- respek­tive Taschen­fed­erk­ern-Matratze zu liegen kommt.

ICON_ohneMetallfedern

In den aller­meis­ten Fällen sind diese Fed­ern aus Met­all und das ist ein Grund, wieso ich sie nicht empfehle (siehe dazu auch Blog #54 Met­all­freie Bet­ten).

«Ha! Der Heim lügt! Jet­zt haben wir ihn erwis­cht», ruft das Ehep­aar Besser­wiss­er, «der hat näm­lich selb­st Boxspring-Bet­ten im Angebot!»

Liebe Herr und Frau Besser­wiss­er, Sie haben tat­säch­lich Recht. Ich bekenne mich schuldig, Boxspring­bet­ten im Ange­bot zu führen. Aber bei meinen Bet­ten find­en Sie keine einzige Met­allfed­er, das kön­nen Sie mit einem Met­allde­tek­tor über­prüfen! Meine Bet­ten sind optisch wie ihre gle­ich­nami­gen Pen­dants und bieten die gle­ichen Vorteile, aber die hohe Punk­te­las­tiz­ität wird mit ein­er extradick­en Naturkautschuk-Matratze erre­icht. Der Liegekom­fort ist ver­gle­ich­bar, aber Sie liegen in einem Naturbett und das ist in meinen Augen ganz ein­fach gesünder.

Sollte ich Ihnen den Speck – den Veg­e­tari­ern das Rührei  und den Veg­an­ern das Avo­ca­do-Mousse – durchs Maul gezo­gen haben, und Sie möcht­en sich ein Boxspring­bett der natür­lichen Art anschaf­fen, dann lohnt sich jet­zt ein Blick auf meine Web­site. Aktuell habe ich ein solch­es als Ausstel­lungsmod­ell zu einem Super­preis im Ange­bot. Wer zuerst kommt, profitiert.

 

Nun freue ich mich, Sie beim näch­sten Blog­beitrag zum The­ma «Harzsalbe / Pech­salbe» wieder dabeizuhaben.

 

 

Bis bald!

 

Ihr Bern­hard Heim

Schlaf- und Wohn-Berater und Boxspringbetten-Kavallerist

 

 

PS: Wenn Sie keinen Beitrag mehr ver­passen möcht­en, empfehle ich Ihnen ganz ein­fach meinen Blog zu abon­nieren und Sie bekom­men ihn zwei­wöchentlich bequem ins elek­tro­n­is­che Post­fach geliefert.

1 Kommentar

  1. Veröffentlich von Martin Bodmer am 16. September 2022 um 16:10

    Guten Tag
    Muss ich ein spezielles Bett haben, um eine Boxspring­ma­tratze nutzen zu kön­nen? Oder kann ich in mein „altes“ Bettgestell eine Boxspring­ma­tratze „ein­bauen“?
    Mit fre­undlichen Grüssen

    Mar­tin Bodmer

Hinterlassen Sie einen Kommentar