Die Natur erst kapieren, dann kopieren

 

Haben Sie alle Ver­wandten, Bekan­nten, Fre­unde, Feinde, Ober- und Unter­s­tifte, Nach­barn, Hun­debe­sitzer, Katzenbe­sitzerin­nen, Gold­fis­chhal­ter, Hob­bygärt­ner­in­nen, Feri­en­tech­niker und Hänge­mat­ten­spezial­istin­nen in Ihrem Umfeld schon zum Mit­machen ani­miert? Falls Sie ein Foto für den Wet­tbe­werb um das orig­inell­ste Hänge­mat­ten-Wet­tbe­werb­s­bild eingeschickt haben, soll­ten Sie jet­zt nochmals alle und alles mobil­isieren, um Ihre Chance auf den 1‘000 Franken-Gutschein zu wahren. Am näch­sten Dien­stag, 31. Mai, nachts um 24.00 Uhr ist Schluss. Und all jene die Ihre Stimme noch nicht abgegeben haben, kön­nen das jet­zt noch mit zwei Klicks erledi­gen.

Der Gewin­ner oder die Gewin­ner­in wird inner­halb ein­er Woche nach Abschluss des Wet­tbe­werbs benachrichtigt und bei näch­ster Gele­gen­heit hier veröffentlicht

Hin­ten links scharen einige schon ungeduldig mit den Hufen😜

Ich weiss, wenn Sie Ihre Stimme schon abgegeben haben, war der erste Absatz für Sie vii­i­iel zu lang, Sie wollen, dass ich endlich zum The­ma von heute komme. Ihr Wun­sch ist mir Befehl!

Schauberg­er, Schlauberg­er oder Schlaumeier?

Begin­nen wir beim let­zten Wort: Ich denke, Sie alle wis­sen, was ein Schlaumeier ist, aber ken­nen Sie auch das Syn­onym «Schlauberg­er» dazu? Ganz ehrlich, ich habe es nicht gekan­nt, aber auf https://www.wortwurzel.de/SCHLAUMEIER wird tat­säch­lich der Schlauberg­er genan­nt. Damit ist ein schlauer, pfif­figer oder listiger Men­sch gemeint, aber ten­den­ziell in ein­er neg­a­tiv­en Form. Wenn Sie jemand als Schlaumeier oder Schlauberg­er betitelt, soll­ten Sie sich also nicht geschme­ichelt fühlen, andern­falls kön­nte es sein, dass die Beze­ich­nung tat­säch­lich kor­rekt ist😉

Die Schlaueren unter Ihnen – also alle – fra­gen sich sich­er schon länger, was es mit dem ersten Wort, dem «Schauberg­er» wohl auf sich hat. Der Schauberg­er war wed­er ein Schlaumeier, noch eine Schlauberg­er und schon gar kein Drücke­berg­er, dieser Mann war richtig schlau und hat enorm viel geschaf­fen. Und wenn ich «richtig schlau» sage, dann meine ich richtig, richtig!

Über ihn find­et man im Inter­net unzäh­lige mehr oder weniger fan­tastis­che Artikel, ins­beson­dere seine Flug­geräte respek­tive Antrieb­s­for­men sind bis heute Gegen­stand von wildesten Speku­la­tio­nen. Mir geht es aber nicht darum, son­dern um seine Erken­nt­nisse und Anwen­dun­gen zum The­ma Wass­er, mit denen er inter­na­tion­al bekan­nt gewor­den ist.

Schauberg­er hätte Forstwirtschaft studieren sollen, hat sich aber für die ein­fache Aus­bil­dung zum Förster entsch­ieden. Er wollte mehr von der Natur ler­nen als von Pro­fes­soren. Das Zitat «Die Natur kapieren und dann kopieren» soll von ihm stam­men. Seine Erken­nt­nisse schöpfte er aus Beobach­tun­gen naturbe­lassen­er Berg­bäche, die er über Tage, Wochen und gar Monate beobachtet hat­te. So hat­te er unter anderem erkan­nt, dass man den natür­lichen «Spiel­trieb» des Wassers erhal­ten muss, wenn man es effizient nutzen will.

Klingt das in Ihren Ohren etwas zu abge­fahren? Dann lesen Sie weit­er, Sie wer­den sich wundern.

Auch in seinem Forstre­vi­er wurde an den Gebirgshän­gen viel Holz geschla­gen und musste ins Tal trans­portiert wer­den. Das wurde mit so genan­nten Holzschwem­man­la­gen erledigt. Das heisst, man baute Kanäle aus Holz, in denen die Holzstämme zu Tal geschwemmt wur­den. Schauberg­er änderte deren Bauweise radikal und war damit so erfol­gre­ich, dass er in den 1930er-Jahren solche Anla­gen auch in Rus­s­land, Jugoslaw­ien, der Türkei und weit­eren Län­dern bauen durfte. Mit seinen der Natur nachemp­fun­de­nen Anla­gen reduzierte er die Holz­trans­portkosten um 90 % und schaffte auch schw­er­ste Stämme ins Tal! Der Quer­schnitt sein­er Kanäle war nicht eck­ig son­dern eiför­mig und er führte sie nicht möglichst kurz und ger­ade nach unten son­dern mäan­dri­erend (in vie­len Kurven).

Viktor Schauberger

Vik­tor Schauberg­er lebte von 30.06.1885–25.09.1958. Er war ein öster­re­ichis­ch­er Förster, Naturschützer und Erfind­er, der wie seine Zeitgenossen Niko­la Tes­la und Wil­helm Reich sein­er Zeit weit voraus war.

Vik­tor Schauberg­er war ein Pio­nier der ganzheitlichen Naturbeobach­tung und “Vater” der mod­er­nen Wasser­forschung. Wie kein ander­er kon­nte er in das Wass­er “hinein­schauen”. Er hat das Wesen des Wassers erkan­nt und viele Geheimnisse des Wassers haben sich ihm gelüftet.

Heute sehr viel ver­bre­it­eter sind seine Aus­sagen zu belebtem Wass­er und in diesem Zusam­men­hang der so genan­nte Schauberg­er-Trichter (hyper­bolis­ch­er Trichter, «Wasser­wirbel»). Schauberg­er sagt, dass Wass­er, das lange Zeit in ger­aden Röhren und unter Druck ges­tanden ist, nicht die gle­iche Qual­ität habe, wie ver­wirbeltes Wass­er, wie es in der Natur die Regel sei. Und ich glaube, er hat Recht.

Falls Sie mehr über Vik­tor Schauberg­er wis­sen möcht­en, habe ich Ihnen hier drei Links:

https://blog.aquadea.de/die-visionen-des-viktor-schauberger/

https://www.urquellwasser.eu/forschung/viktor-schauberger/F018-viktor-schauberger-der-maulwurfpflug/F018-victor-schauberger-natur-verstehen-landwirtschaft-portrait.html

https://www.youtube.com/watch?v=R4h_yiDIuQE

Die kri­tis­cheren Geis­ter unter Ihnen fra­gen sich wahrschein­lich schon länger, was Wass­er und Schauberg­er mit Schlafen und Wohnen zu tun haben. So einiges. Wenn man sich etwas tiefer mit Schauberg­er und Wass­er befasst, lan­det man sehr schnell beim The­ma Gesund­heit und ich wage zu behaupten, dass bess­er schläft, wer gesün­der ist (und isst und trinkt). Insofern hat belebtes Wass­er einiges mit Schlafen zu tun.

 

Nun freue ich mich, Sie beim näch­sten Blog­beitrag zum The­ma «Kurzzeit-Fas­ten» wieder dabeizuhaben.

 

Bis bald!

 

Ihr Bern­hard Heim

Schlaf- und Wohn-Berater und Schauberger-Bewunderer

 

HEIMisch-Blog auch in Zukun­ft erhalten?

Abon­nieren Sie ganz ein­fach meinen Blog und Sie erhal­ten ihn zwei­wöchentlich bequem ins elek­tro­n­is­che Post­fach geliefert.

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Helena Hochstrasser am 28. Mai 2022 um 21:05

    Genial, dass Du Bern­hard uns Kun­den auf Her­rn Schauberg­er und seine genialen Erfind­un­gen aufmerk­sam machst. Zu Beginn ders Jahres 2020 als der ganze Zauber los ging, habe ich Videos über seine Arbeit gese­hen. Das hat mir geholfen, in der Kraft und Lebens­freude zu bleiben.
    Es ist alles da. Wir müssen uns nur sel­ber dafür öffnen.
    Liebe Grösse
    Hele­na Hochstrasser

    • Veröffentlich von Bernhard Heim (öko trend) am 31. Mai 2022 um 5:34

      Liebe Hele­na
      Mit Freude habe ich deinen Kom­men­tar gele­sen. Es freut mich sehr, dass der Beitrag über Vik­tor Schauberg­er bei dir Anklang find­et. Es ist mir ein gross­es Anliegen The­men zu den Men­schen zu tra­gen, die über die Bere­iche Schlafen und Wohnen hin­aus gehen.
      Liebe Grüsse und weit­er­hin viel Freude beim Lesen von HEIMisch😊
      Bernhard

Hinterlassen Sie einen Kommentar