«… im Minimum en Gummi drum»

Was haben Polo Hofer, der 2017 ver­stor­bene Schweiz­er Mundart­sänger, und Latex­ma­tratzen gemein­sam?

Für die Antwort auf diese Frage muss ich etwas aus­holen: Hofers Song «Bim Siite­sprung im Min­i­mum en Gum­mi drum» schaffte es 1987 während Wochen in die Deutschschweiz­er Hit­pa­raden und ging fast 10’000 Mal über den Laden­tisch. Ja, und dieser von ihm besun­gene «Gum­mi» beste­ht grund­sät­zlich aus dem gle­ichen Roh­ma­te­r­i­al wie Latex­ma­tratzen: Kautschuk.

Aufmerk­samen Leserin­nen und Lesern ist das Wort «grund­sät­zlich» im vorheri­gen Satz natür­lich aufge­fall­en und sie fra­gen sich jet­zt, wieso ich es wohl geschrieben habe. Ganz ein­fach, es gibt natür­lichen Kautschuk und syn­thetisch (kün­stlich) hergestell­ten. Übri­gens, die Latex­ma­tratzen in meinem Ange­bot sind garantiert zu 100 % aus natür­lichem Kautschuk. Wobei ich mich da gle­ich selb­st kor­rigieren muss: eine Matratze aus 100 % natür­lichem Kautschuk existiert gar nicht. Um ihn zum Beispiel für Latex­ma­tratzen ein­set­zen zu kön­nen, wird er ver­ar­beit­et und mit eini­gen weni­gen Zusatzstof­fen (Bindemit­teln) verse­hen. Auf die Gesamt­menge gese­hen sind sie aber ver­nach­läs­sig­bar und gesund­heitlich abso­lut unbe­den­klich. Ste­ht bei ein­er Matratze also «100 % natür­lich­er Kautschuk» (oder eben Naturla­tex), dann bedeutet dies, dass keine syn­thetis­chen Zusatzstoffe beigemis­cht wur­den.

Im Start-Blog­beitrag habe ich am Schluss geschrieben, dass wir uns anschauen wür­den, was Milch mit Schlafen zu tun habe und dieses Ver­sprechen möchte ich nun ein­lösen. Wie oben schon erk­lärt, wer­den Latex­ma­tratzen aus Kautschuk hergestellt, aber was ist eigentlich Kautschuk?

Ein­ritzen der Rinde eines Kautschuk­baums (Hevea brasilien­sis)

Begin­nen wir ganz von vorne: Wenn die Rinde eines Kautschuk­baums richtig angeschnit­ten wird, fliesst ein weiss­er Milch­saft her­aus, das ist der Latex. Dieser beste­ht zu rund 30 % aus Kautschuk, die restlichen 70 % sind Wass­er und andere Stoffe. Und hier kom­men wir zur grossen Begriffsver­wirrung: Mit Latex beze­ich­nen wir ein­er­seits den weis­sen Milch­saft des Kautschuk­baums und ander­er­seits auch das auf­bere­it­ete Mate­r­i­al, das zum Beispiel für Matratzen ver­wen­det wird. Streng genom­men, müsste man sie eigentlich Kautschuk­ma­tratzen nen­nen.

Kautschuk respek­tive Latex ist ein The­ma über das man seit­en­weise schreiben kann, aber ich will das Fud­er nicht über­laden, deshalb biege ich hier auf die Ziel­ger­ade ein und komme zum Schluss, aber Sie kön­nen sich­er sein, dass ich Ihnen zu einem späteren Zeit­punkt noch das eine oder andere darüber erzählen werde.

Beim Matratzenkauf haben Sie die Wahl, Sie kön­nen sich auf die natür­liche «Milch­saft-Matratze» leg­en und sich wie die ägyp­tis­che Köni­gin Cleopa­tra fühlen – wobei, die hat gemäss Über­liefer­un­gen nicht in Milch­saft son­dern in Eselmilch gebadet – oder Sie leg­en sich auf eine syn­thetisch hergestellte Matratze. Ken­nen Sie das Basis­ma­te­r­i­al dafür?

Wer mir als erstes die Frage nach dem Basis­ma­te­r­i­al für syn­thetis­che Latex­ma­tratzen zusendet, gewin­nt ein «Flex­opil­lo Med» Kissen, bei welchem die Fül­lung zu 100% aus Naturla­tex beste­ht.

Im näch­sten Blog­beitrag gehen wir auf Reisen. Also nicht wir, der Schlaf: «Wenn der Schlaf auf Reisen geht.»

 

Bis bald!

 

Ihr Bern­hard Heim

Schlaf- und Wohn­ber­ater und Kautschuk-Fan

4 Kommentare

  1. Veröffentlich von Anita Reichlin am 13. Juni 2020 um 21:08

    Lieber Bern­hard

    Vie­len her­zlichen Dank für deine wertvollen Impulse.. Ich freue mich bere­its heute auf deinen näch­sten Blog zum The­ma:: wenn der Schlaf auf Reisen geht…

    Her­zliche Grüsse vom Steiner­berg

    Ani­ta

    • Veröffentlich von Bernhard Heim (öko trend) am 15. Juni 2020 um 6:13

      Liebe Ani­ta

      Es freut mich sehr, dass du an meinem Blog Inter­esse hast und diesen für dich lesenswert ist. Ich habe noch viele span­nende The­men auf Lager und die Ideen gehen nicht aus😊

      Liebe Grüsse Bern­hard

  2. Veröffentlich von Lisa Leu am 12. Juni 2020 um 13:19

    Dies ist Erdöl mit wenig/wenn über­haupt natür­lichem Latex.
    Mit fre­undlichen Grüssen
    Lisa Leu

    • Veröffentlich von Bernhard Heim (öko trend) am 13. Juni 2020 um 8:55

      Geschätzte Frau Leu

      Her­zliche Grat­u­la­tion – das Kissen gehört Ihnen.
      Sie haben am schnell­sten die Frage richtig beant­wortet. Erdöl, genau!
      Das Kissen wird Ihnen per Post zugestellt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar