Bambus

Erfahren Sie alles über den vielseitigen Bambus, wie Verbreitung, Eigenschaften, Verwendung und vieles mehr.

Bambus ist elastisch, widerstandsfähig und immergrün.

Bam­bus ist ungiftige, immer­grüne Pflanze und gehört zu der Gat­tung der Gräs­er. Man ken­nt über 1000 Bam­bus-Arten. Bam­bus ist elastisch und ist doch unbeugsam. Haben Wind und Regen oder die Last des Schnees den Bam­bus fast zu Boden gedrückt, er wird wieder in seine aufrechte Hal­tung zurück­fed­ern.

Er ist ein Sym­bol für die chi­ne­sis­che Wesen­sart und ste­ht für Elas­tiz­ität, Aus­dauer und Hart­näck­igkeit, für Nachgeben, Zurück­we­ichen und doch stark bleiben. Er ist hart wie Stahl und doch flex­i­bel – eben wie Bam­bus.

Produktebeispiele, die Bambus enthalten

Material_Bambus_TRINATURA-Federelement

Federelement

Material-Bambus_Bett-Ari-Kata

Massivholzbett

Material_Rosshaar_Produktebeispiel_Sofas

Blume des Lebens

Traditionell bekleidete asiatische Frau im Bambus-Wald
Japanis­che Frau trägt den tra­di­tionellen japanis­chen Kimono

Verbreitung

Die etwa 1000 bis 1500 Bam­busarten sind auf allen Kon­ti­nen­ten mit Aus­nahme von Europa und der Antark­tis behei­matet. In einem bre­it­en Gür­tel, der sich vom 47. Bre­it­en­grad südlich bis zum 46. Bre­it­en­grad nördlich des Äqua­tors erstreckt. Sie wach­sen von Meereshöhe bis in eine Höhe von etwa 3500 Metern. Dabei kön­nen die Arten bezüglich ihres Ver­bre­itungs­ge­bi­ets in zwei Grup­pen geteilt wer­den: in Bam­busarten der Tropen und Sub­tropen und in Arten der gemäs­sigten Zonen.

Nur im asi­atis­chen Raum wird er kul­tiviert, von hier stam­men auch, bis auf wenige Aus­nah­men, die Arten, die im mit­teleu­ropäis­chen Kli­ma in Gärten gezo­gen wer­den kön­nen. In Südameri­ka, Afri­ka und Aus­tralien hat der Bam­bus nur sel­ten wirtschaftliche Bedeu­tung, aber dort find­et man aus­ge­sprochen inter­es­sante Arten, von klet­tern­den und hän­gen­den bis zu baum­be­wohnen­den Bam­busarten.

Bam­bus war 3 Mil­lio­nen Jahre vor Chris­tus auch in Europa heimisch, bis die Eiszeit ihn aus unser­er Gegend ver­trieben hat. Heute gibt es grosse Bam­buswälder in Frankre­ich oder auch im Tessin, auf der Insel Bris­sa­go.

Eigenschaften

Bam­bus ist die schnellst wach­sende Pflanze der Welt. Das Wach­s­tum kann bis zu 1,2 m pro Tag sein. Sie gener­iert bis das 12-fache an Bio­masse gegenüber von Holz. Die Fasern des Bam­bus sind bis zu 1 cm lang, die im Holz der ein­heimis­chen Bäume dage­gen nur ca. 2 mm. Bam­bus beste­ht aber nur zu einem gerin­gen Teil aus dem Holzstoff Lignin. Der Haup­tan­teil ist Kiesel­säure. Sie gibt dem Halm dauer­hafte Fes­tigkeit und Härte. Zudem ist Bam­bus sehr wider­stands­fähig gegen Feuer und Chemikalien.

Es gibt bis zu 1300 Arten Bam­buspflanzen, sie ist die grösste Grasart und kann bis 40 m hoch wer­den und einen Halm­durchmess­er von 60 cm erre­ichen. Die Zugfes­tigkeit ist höher als bei Baus­tahl.

Bam­bus ist elastisch, hart­näck­ig und aus­dauernd. Bam­bus­rohre biegt sich im Wind, bricht aber niemals ab. Selb­st wenn Halme und Blät­ter nach einem sehr kalten Win­ter, unter der Last des Schnees geschädigt sind, richtet sich die Pflanze wieder auf und treibt erneut aus dem Boden. Zum Beispiel waren die ersten Pflanzen, die nach der Zer­störung von Hiroshi­ma wieder aus­trieben, Bam­buspflanzen. Auch gegen Umweltver­schmutzung aus Luft und Wass­er ist Bam­bus sehr wider­stands­fähig. Schädlinge und Krankheit­en der Bam­buspflanze ken­nt man kaum.

Erwächst über­all auf der Welt, auch bei Ihnen Zuhause. Aber aufgepasst „Green Pow­er” er ist schwierig zu stop­pen!

Stimmungsvoller Bambus-Wald
Im stim­mungsvollen Bam­buswald
Asiatische Frau am flechten von Bambus-Korb
Alte viet­name­sis­che Frau fer­tigt tra­di­tionelle Bam­bus­fis­chfalle

Verwendung/Nutzung

Bam­bus spielt im Leben und in der Kul­tur der asi­atis­chen Völk­er eine grosse Rolle. Bam­bus ist in Asien eine Pflanze, die den Men­schen in allen Bere­ichen seines Lebens ganz selb­stver­ständlich begleit­et. Die Rohre der Bam­buspflanze dient als Bau­ma­te­r­i­al für ihre Häuser, für Baugerüste und Hänge­brück­en, als Behäl­ter für Essen und Trinken, für Zäune, Körbe und kun­stvolle Geflechte, als Grund­ma­te­r­i­al für aller­lei Geräte im Haus und bei der Fel­dar­beit, als Waffe, als Nahrungsmit­tel, als Viehfut­ter und als Medi­zin. Es gibt weltweit gese­hen kaum einen uni­verselleren Rohstoff als Bam­bus, sei er nun bleis­tift­dünn oder dick wie ein Ofen­rohr.

Bei uns in Europa wird Bam­bus als Rohstoff für Möbel, Par­kett und Werkzeuge einge­set­zt. Auch in der Tex­til­ver­ar­beitung hat Bam­bus Einzug gehal­ten. So wer­den mit­tler­weile Stoffe für Klei­der aus Bam­bus hergestellt, oder eben Fül­lun­gen für Deck­en.

Im medi­zinis­chen Bere­ich wer­den ver­schiedene Krankheit­en erfol­gre­ich mit Bam­bus behan­delt. Bam­bus wirkt stark ent­gif­tend und min­er­al­isierend, bietet Heilung für unsere Zivil­i­sa­tion­skrankheit­en wie Gicht, Rheuma, Arthrose und Osteo­porose.

Verwendung bei öko trend

  • Deck­en
  • TRINATURA Fed­erele­ment
  • Bam­bus­ge­flecht als Deko-Ele­ment bei dem Mas­sivholz­bett «Ari Kata»
  • Sym­bol “Blume des Lebens” aus Bam­bus-Plat­ten gelasert
Kopfteil vim Massivholzbett «Ari Kata» mit Bambus-Geflecht

Alle Produkte aus Bambus