Wildseide

Ein Hauch von Nichts – ideal in heissen Sommernächten

Im Wesentlichen gibt es zwei Seidenraupenarten, die der Seidenproduktion dienen. Das ist zum einen der Maulbeerseidenspinner (Bombyx mori), der seine Heimat in China hat, und zum anderen der Tussahseidemspinner (Antheraea mylitta), der hauptsächlich in Indien zu finden ist. Von daher stammt auch die Bezeichnung "Seidenstrasse," der früheren Handelsrouten zwischen Europa und Asien.
Wildseide bedeutet im ursprünglichen Sinne die Wildsammlung der Kokons vom Tussaseidenspinner. In ländlichen Gegenden ist das Sammeln von Kokons eine Möglichkeit, das Einkommen ärmerer Familien zu verbessern.

Eigenschaften:

  • Decken aus Wildseide sind leicht und natürlich kühlend
  • Sehr anschmiegsam

Verwendung:

  • Leichte Sommerdecken

Kategorie:

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Wildseide“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.