Futon

Ein Hauch von asiatischen Schlafvergnügen.

In sein­er Ursprungs­form ist ein Futon der Aus­druck für ein japanis­ches Bett. Er beste­ht aus ein­er Decke und ein­er matratzenar­ti­gen Schla­fun­ter­lage, die für gewöhn­lich nur noch auf eine soge­nan­nte Tamati, ein­er dün­nen Reis­strohmat­te, auf den Boden gelegt wird. Da wir Europäer aber mehr Kom­fort bevorzu­gen, ist das europäis­che Futon­bett eine Kom­bi­na­tion aus japanis­chem Futon, niedrigem Bettgestell und Matratze.
Die Hülle der Futons ist aus atmungsak­tiv­er Bio-Baum­wolle (kbA) gefer­tigt. Die „Fül­lung“ beste­ht aus schad­stoff­freien Natur­ma­te­ri­alien wie Schur­wolle, Rosshaar, Naturla­tex und Kokos­fasern und ist handgeschichtet und vernäht.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt